West-Souk und Kaserne

2. Jh. - Ende 3. Jh. n. Chr., 4. Jh. - 7. Jh. n. Chr.
An dem einstmals geschäftigen Ort am Fuße des Zeus-Tempels und auf der Westseite der Straße von Gerasa nach Philadelphia (dem späteren Amman) hielten sich viele Reisende auf. Im 2. Jahrhundert n. Chr. wurden hier mindestens vier Geschäfte eingerichtet. Teilweise in den Fels gehauen, sind sie von holzverarbeitenden Gewerken genutzt worden, was sich aus den zahlreichen hier gefundenen Werkzeugen schließen lässt. Die Kolonnade vor den Geschäften stützte zwei ca. 100 Quadratmeter große Wohnungen wohlhabender Leute. Der gesamte Komplex ist Ende des 3. Jahrhunderts durch einen von Plünderern verursachten Brand zerstört worden.

Nach dem Überfall begannen die Arbeiten zur Befestigung der Stadt, zu denen die Errichtung der Stadtmauer gehörte. Die Ruinen des West-Souks lagen direkt neben dem Südtor, deshalb wurden sie für den Bau einer kleinen Kaserne mit Innenhof für die Stadtwache eingeebnet. Nach mehrmaligem Umbau sind die Baracken wohl im 7. Jahrhundert aufgegeben worden.
(Aus Informationen am Ort. Aus dem Englischen: Universes in Universe)

Im Hintergrund das Heiligtum des Zeus Olympios

© Foto: Haupt & Binder

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Logo Logo Zurück nach oben