Römisches Nymphäum

Römisches Nymphäum

Das Nymphäum, der größte Prachtbrunnen des antiken Philadelphia, wie Amman in hellenistischer und römischer Zeit genannt wurde, entstand gegen Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr. nicht weit entfernt vom Römischen Theater und Odeon. Solche Brunnenanlagen wurden über Höhlen mit fließendem Wasser erbaut, von denen man glaubte, sie seien durch mythologische Nymphen geheiligt. Nymphäen waren Treffpunkte des öffentlichen Lebens und Zeichen des Wohlstands einer Stadt.

Dem Amman Nymphaeum Project zufolge ist Philadelphia durch den römischen Bebauungsplan in zwei Sektionen gegliedert worden: der oberen mit dem römischen Haupttempel des Herkules und der unteren Sektion, die einem typischen römischen Stadtplan entsprechend zwei Kolonnadenstraßen (Cardo und Decumanus) als Hauptachsen entlang der beiden Haupttäler der Stadt hatte. Das Nymphäum befand sich in der Nähe des Punktes, an dem sich Cardo und Decumanus kreuzten.

Die monumentale Struktur des Nymphäums von Amman ist ein halb oktogonales Gebäude mit symmetrischer Gestaltung, reich dekoriert mit Reliefs, Mosaiken und Statuen. Der untere Teil besteht aus dem Fundament mit Tonnengewölben, und zum oberen Teil gehören die Hauptfassade des Gebäudes und dessen Rückseite.

Restaurierungsarbeiten

2015 begannen die Restaurierungsarbeiten des Amman Nymphaeum Project, realisiert vom Hamdi Mango Zentrum für Wissenschaftliche Forschung der Universität von Jordanien zusammen mit Professoren und Studenten der Archäologie dieser Universität, der Petra Universität und der Haschemitischen Universität, in Kooperation mit dem Amt für Altertümer von Jordanien und der Stadtverwaltung von Amman, gefördert vom US Embassy / Ambassador's Fund for Cultural Preservation (AFCP).
Amman Nymphaeum Project

weniger


Adresse

Nymphaeum
Ibn Al Atheer Street & Quraish Street
Al Balad - Downtown Amman
Jordanien

Siehe auch

Empfehlungen für Kulturreisende: zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Architektur, Design, kulturelles Erbe

Web-Guide: informative Fototouren mit interaktiven Karten; spezielle Präsentationen von Institutionen, Orten, Events.

Jordan Tourism BoardIn Kooperation mit dem
Jordan Tourism Board

Zurück nach oben