Logo Logo

Ausflug in das Delta des Paraná

Das Delta des Flusses Paraná beginnt auf der Höhe der Stadt Diamante in der Provinz Entre Ríos und reicht bis zur Mündung in den Río de la Plata. Es ist etwa 320 km lang und dehnt sich über 17.500 Quadratkilometer aus. Die Inseln sind Ablagerungen der vom Paraná mitgespülten Sedimente.

Im Delta haben sich viele europäische Einwanderer niedergelassen (vor allem Italiener). Sie und andere Bewohner widmen sich dem Obstanbau und verkaufen ihre Produkte über den Fruchthafen der Stadt Tigre, die etwa 30 km vom Zentrum von Buenos Aires entfernt liegt und der Ausgangspunkt für Ausflüge ins Delta ist.

Der Tourismus im Delta erreichte Mitte des 20. Jahrhunderts seine Glanzzeit, als an den Wochenenden Tausende "Porteños" (Einwohner von Buenos Aires) in die Restaurants und Herbergen strömten. Nach dem Niedergang in den 1970er Jahren erlebt das Delta seit geraumer Zeit eine Renaissance.

Die typischen Häuser stehen auf Pfählen, um sie vor dem Auf und Ab des Wasserstandes zu schützen. Das am meisten verbreitete Transportmittel sind die "lanchas colectivas" (Wasserbusse). Darüber hinaus gibt es Katamarane, private Motorboote, Wassertaxis und Ruderboote.

(© Übersetzung: Haupt & Binder)

 

Art Destination Buenos Aires

Das UiU Special stellt Buenos Aires als ein pulsierendes Zentrum zeitgenössischer Kunst vor und empfiehlt Höhepunkte seines reichen historischen und kulturellen Erbes.


04
Kunstmuseum der Stadt Tigre in der Nähe des Paraná-Deltas. Sammlung figurativer Kunst Argentiniens, wechselnde Ausstellungen.
Zurück nach oben