Das Kulturzentrum Borges wurde 1995 von der gemeinnützigen Fundación para las Artes gegründet, um die Künste zu fördern. Es befindet sich auf mehr als 10.000 m² in den Galerías Pacífico, einem Gebäudekomplex vom Ende des 19. Jahrhunderts, der 1989 zum Nationalen Historischen Denkmal erklärt wurde.

Zum Kulturzentrum Borges gehören vier Säle, mehrere Ausstellungshallen, Bereiche für Workshops und Räumlichkeiten für diverse Programme zeitgenössischer Kultur: Ausstellungen, Veranstaltungen, Performance, Shows, Filmvorführungen, Seminare, Konferenzen, Bildungsprogramme, Workshops, etc.

Die Geschichte des Gebäudes ist von Anfang an engstens mit den Künsten verbunden gewesen. 1896 befand sich darin der erste Sitz des Nationalmuseums der Schönen Künste, und um die Mitte der 1940er Jahre schufen Antonio Berni, Lino Spilimbergo, Juan Carlos Castagnino, Demetrio Urruchúa und Manuel Colmeiro in der Kuppel ihre hervorragenden Wandgemälde. Heutzutage sind die Galerías Pacífico eines der traditionellsten und wichtigsten Einkaufszentren von Buenos Aires in der privilegierten Lage an der Kreuzung der Fußgängerzone Florida und der Avenida Córdoba.

+ weiterlesen

(Aus Presseinformationen. Aus dem Spanischen: Haupt & Binder)


Centro Cultural Borges
Viamonte 525, esqu. San Martín
Buenos Aires
Argentinien
Zurück nach oben