Choja-machi Gebiet

Von der Mitte der Edo-Periode bis zum Beginn der Showa-Ära war Choja-machi ein lebendiges Vergnügungsviertel. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich das Gebiet zu einem der drei größten Handelszentren für Textilien in Japan. Jetzt ist es zwar von modernen Bürogebäuden umgeben, bewahrt aber dennoch alte historischen Strukturen, etwa die Versammlungshalle, und die einzigartige Atmosphäre eines alten Textiliengroßhandels. Außerdem gibt es in dem Viertel ziemlich viele lehrstehende Gebäude und Geschäfte sowie Parkplätze und öffentliche Zonen. Diese Räume werden während der Laufzeit der Triennale für Ausstellungen und Darbietungen genutzt.Adresse:
2 chome, Nishiki, Naka-ku,
Nagoya-shi 460-0003
>> Zugang
Karte, Anfahrt, etc.

© Foto: Courtesy Aichi Triennale 2010

Aichi Triennale 2010

21. August - 31. Oktober 2010, Nagoya, Aichi Präfektur, Japan. Thema: Kunst und Städte. Künstlerischer Leiter: Akira Tatehata; Kuratorenteam. Etwa 130 Künstler und Gruppen..

Logo Logo Zurück nach oben